Aerni Elektro. Aktuell

Unsere Kernkompetenzen sind Planung, Installation und Serviceleistungen im gesamten Bereich der Stark- und Schwachstrominstallationen, der Lichttechnik, des Energiemanagements sowie der Sicherheitstechnik.

Aerni Elektro AG ist ein alteingesessener Handwerksbetrieb und stets verlässlicher Partner bei Projekten im Neu- und Umbau, bei Sanierungen und Renovationen, ob bei Grossobjekten, bei Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie im Ladenbau.

Beste Referenz sind von uns ausgeführte Arbeiten! - Die neuesten finden Sie stets aktuell hier angefügt: In unserem Blog, zusammen mit  Informationen, Tipps und Anregungen.

29Jul

Herzliche Gratulation Simon

Laubscher Simon

Unser Lehrling Simon Laubscher hat die Ausbildung zum Elektroinstallateur EFZ mit Bravour abgeschlossen.

Das ganze Aerni Elektro Team ist stolz und wünscht Ihm viel Freude und einen guten Start in die Berufswelt. Wir freuen uns, dass uns Simon weiterhin unterstützt.

19Apr

Wichtige Kunden-Info!

Umbau

Achtung, wir bitten Sie folgende "Umleitung" zu beachten:

Wegen Umbau unserer Liegenschaft finden Sie uns

vom 2. Mai 2016 - 29. August 2016

wie immer voll für Sie engagiert: an der Konsumstrasse 13 in 3007 Bern!

Plan von Google Maps >>

19Apr

aerni elektro ag ist mit dabei…!

Gewerbeausstellung

Besuchen Sie uns an der ersten Mühleberger Gewerbeausstellung vom 22. - 24. April 2016

Lassen Sie sich zeigen, wie ein modernes, mit digitalStrom ausgerüstetes SmartHome funktioniert.

Erfahren Sie, wie die Verbindung zur Multimediawelt heute läuft…

Und informieren Sie sich über die spannenden Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die unsere Branche Jungen und Fachleuten zu bieten hat!

Auf Ihren Besuch am Stand Nr. 38 in der Turnhalle Allenlüften freuen wir uns!

Weitere Infos finden Sie unter www.mü-ge.ch

18Apr

Wir suchen: Elektro-Sicherheitsberater

Wir sind eine in der Stadt und Agglomeration Bern tätige Elektro-Installationsfirma für Stark- und Schwachstrom-Anlagen. Unser Team sucht Unterstützung durch einen Elektro-Sicherheitsberater

10Jan

Neue Niederspannungs-Installationsnorm NIN 2015

neue nin 2015

Am 1. Januar 2015 wird die Niederspannungs-Installationsnorm NIN 2010 durch die neue Niederspannungs-Installationsnorm NIN 2015 ersetzt.

Installationen, welche sich am 1. Januar 2015 in Ausführung befinden oder solche, die der Netzbetreiberin bis spätestens 30. Juni 2015 gemeldet werden, können nach der bisherigen Norm erstellt werden.

Grössere Änderungen welche den Kunden direkt betrifft, wie dies in der NIN 2010 mit der Einführung des generellen FI Schutzes von Steckdosen bis und mit 32 A geschehen ist, sind in der neuen Norm vorerst im Wohnungsbau und Gewerbe nicht vorgesehen. Eine grössere Änderung erfolgt erst Ende 2016/Anfang 2017, wenn die Steckdose T12 (ohne Schutzkragen) aus dem Verkehr gezogen wird. Die Steckdose Typ 12 war schon in der NIN 2010 nur noch im Wohnungsbau zulässig.

31Jul

100-jähriges Jubiläum

jubilaeumslogo

2014 ist für Aerni Elektro AG ein Grund zur Freude und auch des Stolzes: Wir feiern unser 100-jähriges Jubiläum! Dies ist ein passender Moment sowohl in die Vergangenheit – geprägt von Pionierleistungen, Aufbruch und Wandel – als auch mit Enthusiasmus in die Zukunft zu blicken. Unsere Unternehmenskultur hat es über die Jahre immer wieder ermöglicht, sich Veränderungen zu stellen und an neue Herausforderungen und Entwicklungen anzupassen.

Ich bedanke mich bei den Menschen, die Aerni Elektro AG zu dem gemacht haben, was sie heute ist. Das sind zum einen unsere Kunden, Lieferanten und Partner. Und das sind zum anderen die Patrons und unsere Mitarbeitenden, die mit ihrer Sachkenntnis, Erfahrung und ihrer Motivation das Fundament unseres wirtschaftlichen Erfolgs bilden.

Philipp Zingg
Inhaber / Geschäftsführer

Zur Firmengeschichte >>

09Jul

Herzliche Gratulation Kevin

8Unser Lehrling Kevin Rolli schloss nach seiner Erstausbildung zum Montage-Elektriker EFZ auch die Zusatzausbildung zum Elektroinstallateur EFZ mit Bravur ab. Das ganze Aerni Elektro Team ist stolz. Kevin wird uns noch bis im Oktober unterstützen. Danach geht’s ab ins Militär!
05Mär

„effeLED“ - Förderung energieeffizienter Lichtlösungen

led-1Im Zeitraum von 3 Jahren (2014 bis 2016) werden mit dem nationalen Förderprogramm „effeLED" Neubau- und Sanierungsprojekte im Zweckbau unterstützt welche den Energieverbrauch bei der Beleuchtung um 50% gegenüber dem aktuellen SIA Grenzwert unterschreiten. LED Leuchten leisten dabei einen wesentlichen Beitrag.

Haben Sie Fragen zu Förderprogrammen oder zu Beleuchtung mit LED? Wir beraten Sie gerne, rufen Sie uns an 031 371 30 31.

04Feb

Achtung Umbau - Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen vor Asbest

asbest

Eine grosse Gefahr beim Umbauen von Liegenschaften die vor 1990 erbaut wurden ist das Vorhandensein von Asbest und deren Freisetzung. Asbest gefährdet nicht nur die beteiligten Handwerker, sondern kann auch Wohn- oder Büroräume kontaminieren.

13Jan

Der Rauchwarnmelder - Unser Riechorgan in der Nacht

brandmelder-feller

Gemäss Beratungsstelle für Brandverhütung BFB ereignen sich pro Jahr um die 20'000 Brände. Dabei sterben um die 40 Personen, 200 Personen erleiden zum Teil schwere Brandverletzungen und es entstehen Brandschäden im Wert von über 600 Mio. Schweizer Franken.

Die Brandverursacher Nummer eins im Haushalt sind Strom und elektrische Geräte, gefolgt von Kerzen, Zündhölzer, Rauchwaren und Feuerwerke. Ein Drittel der Brände ist auf fahrlässiges Verhalten zurückzuführen.

25Jul

Herzliche Gratulation Fabian

8Unser Lehrling Fabian Witschi hat die Ausbildung zum Montage-Elektriker EFZ mit Bravur und der Note 5.1 abgeschlossen. Das ganze Aerni Elektro Team ist stolz und wünscht Ihm für seinen bevorstehenden Auslandaufenthalt viel Spass und alles Gute.
26Mär

Impressionen Skitag Adelboden 2013

01Die Vorfreude war gross auf den bevorstehenden, ersten Skitag der Firma Aerni Elektro AG. Die Vorbereitungen, ebenso wie die Kleiderwahl, waren beendet und somit stand der Abfahrt pünktlich um 07:20 ab der Weissensteinstrasse nichts mehr im Wege.

Nach kurzem Halt bei der Raststätte in Münsingen, wo der Rest der Belegschaft aufgeladen wurde, konnte die Weiterfahrt Richtung Adelboden wieder aufgenommen werden. Wie den Medien schon Tage zuvor zu entnehmen war, musste aufgrund des prächtigen Wetters mit einem grossen Menschenauflauf gerechnet werden. Dies stellten wir auf der Höhe Reichenbach im Kandertal erstmals fest, als sich eine längere Blechlawine abzeichnete. Die Sonne versteckte sich bis kurz vor Adelboden oberhalb der Nebelschicht. Ab diesem Zeitpunkt sollten wir dann aber alle eine grosse Portion Sonne abbekommen, was sich im Verlaufe des Tages auch bestätigte.

12Dez

Wir bleiben am Ball!

04Zum zweiten Mal in diesem Jahr hat die Firma Aerni Elektro AG einen Weiterbildungstag für ihre Mitarbeiter durchgeführt. Es wurden die Themen „Erste Hilfe Refresh" und „Beratung und Verkauf" behandelt.

Beim „Erste Hilfe Refresh" wurde zuerst ein kurzer Theorieblock über die wichtigsten Grundlagen durchgeführt. Anschliessend wurde die Theorie in die Praxis umgesetzt. Wir mussten unsere Kameraden in die Bewusstlosenlagerung bringen oder ihnen einen Druckverband anbringen. Während dessen zeigten die anderen ihr Können bei der Herzmassage und der Beatmung am Dummy. Zudem wurde ein Defibrillator in Betrieb genommen, welcher dem Dummy angebracht werden musste. Dies war äusserst lehrreich, da die meisten von uns noch nie einen Defibrillator bedient oder von nahem gesehen haben.

22Mai

Weiterbildung für die Zukunft

weiterbildungAls moderner Arbeitgeber ist die Firma Aerni Elektro AG ihrer Verantwortung bewusst ihre Mitarbeiter stetig weiterzubilden.

Was im Jahr 2010 in der Werkstatt im kleinen Rahmen begonnen hat, ist während den letzten zwei Jahren zu einem festen Bestandteil der Mitarbeiterweiterbildung geworden.

Auch dieses Jahr haben wir zwei Weiterbildungstage für unsere Mitarbeiter geplant.

Am 11. Mai 2012 wurden unsere Angestellten in den Themen Prozessabläufe/IT in der Firma, Arbeitssicherheit und Normierung geschult.

13Apr

Die nächste Überspannung kommt bestimmt

Überspannung mit Blitzeinwirkung

Jährlich gibt es in der Schweiz mehr als 20‘000 Hausbrände. Davon werden ca. 40 Prozent durch Blitzeinschläge verursacht.

Viele Personen sind der Meinung, dass in der Schweiz die meisten Gebäude mit einer Blitzschutzanlage ausgerüstet sind. Dies ist leider nicht der Fall. Gerade nur ca. 20 Prozent der Gebäude sind mit einer Blitzschutzanlage ausgestattet und davon sind 18 Prozent Pflichtanlagen wie zum Beispiel Bauernhöfe, Einrichtungen mit grosser Personenbelegung oder feuer- und explosionsgefährdete Anlagen. Ob ein Gebäude blitzschutzpflichtig ist entscheidet die kantonale Gebäudeversicherung im Zusammenhang mit der Eingabe des Baugesuchs.

Überspannung durch Blitzeinschlag

blitz_blitzeinschlag